Eiszeit: Entstehung der Schotterebene

Eiszeit

Zum Ende der Eiszeit verschwanden auch bei uns Mammuts und Höhlenlöwen. Die schmelzenden Gletscher formten unsere Landschaft. Seit 11.700 Jahren leben wir seither in einer andauernden Warmzeit.

Ein für unsere Gegend herausragendes und wortwörtlich „einschneidendes“ Merkmal ist der Teufelsgraben. Er verläuft in etwa vom Hackensee bis Grub, auf einer Strecke von insgesamt gut 20 km.

Aus dem Blickpunkt der Erdgeschichte entstand der Teufelsgraben am Ende der Würmeiszeit (80000 bis etwa 8000 v.Chr.) als der Isar-Loisach-Gletscher schmolz. Der reißende Fluss grub sich über Jahrtausende in den Boden und es entstand der Teufelsgraben *7.

Eiszeit Eiszeit

Holzkirchen liegt auf den Ausläufern der Münchner Schotterebene (eigentlich „Sander“ genannt) die sich über drei Eiszeiten hinweg bildete. Der Beweis ist schnell angetreten, wenn man sich einmal die Äcker unserer Gegend (ich kenne gerade die um Föching herum recht gut) genauer ansieht. Besonders im Norden noch stark mit Steinen durchsetzt, lässt dies gen Süden/Südwesten langsam nach.

Nun waren Eiszeiten keine Geschehnisse die von heute auf morgen passieren. Es waren Kälteperioden mit einer stetigen Absenkung der durchschnittlichen Temperatur, die durchaus auch immer wieder von Warmphasen unterbrochen wurden. In unserer Gegend tummelten sich vor etwa 45.000 Jahren Mammuts, Wollnashörner, Riesenhirsche, Wildrinder, Höhlenhyänen und auch Höhlenlöwen *137.

Etwa 25.000 v.Chr. begann die zweite starke Abkühlung der Würmeiszeit und die Funde setzen aus. Als nächst ältester Fund Deutschlands kommt dann wieder ein „Bayer“ ins Spiel. Im Altmühltal fand man ein Skelett das auf etwa 16.000 v.Chr. datiert wird und somit den ältesten modernen Mensch Deutschlands darstellt.

Etwa 9.700 v.Chr. setzte die letzte Warmzeit ein, das Holozän. Diese dauert bis heute an. Allein daran sieht man welch kleinen Ausschnitt aus der Erdgeschichte unser „Heute“ doch einnimmt. Zu dieser Zeit erhöhte sich die Durchschnittstemperatur übrigens schlagartig um etwa 6 Grad binnen weniger Jahrzehnte. Durch die abschmelzenden Gletscher und die dadurch freiwerdenden Wassermassen wurde die Landverbindung zwischen dem europäischen Kontinent und England geflutet. Großbritannien ist seither eine Insel.